catch_logo_titled_blue_dark2

Catch Talents Recruiting-Blog abonnieren

Willkommen auf dem Recruiting-Blog von Catch Talents

Auf unserem Blog finden Sie regelmäßig interessante Beiträge und Informationen rund um die Themen Personalsuche und -auswahl.

finden
Nachhaltigkeit im Unternehmen - Nicht nur gut für die Umwelt

Nachhaltigkeit im Unternehmen

Nicht nur gut für die Umwelt

 

Warum nachhaltig arbeiten?

Der wohl wichtigste Grund nachhaltig zu arbeiten, findet sich bereits in der Überschrift wieder. Nachhaltigkeit ist gut für unsere Umwelt. Wir haben nur diesen einen Planeten und eine beschränkte Menge an natürlichen Ressourcen. Diese müssen geschützt und mit Bedacht verarbeitet werden. 
 
Ein nachhaltig handelndes Unternehmen hat aber noch mehr Vorteile. Vielen Arbeitnehmern ist es heutzutage wichtig, sich mit dem Unternehmen und den Unternehmensgrundsätzen identifizieren zu können. Die Themen Natur und Umweltschutz nehmen, gerade im Bewusstsein der jüngeren Generationen, einen immer höheren Stellenwert ein. Infolgedessen entscheiden sich viele Arbeitnehmer bewusst für Unternehmen, die nachhaltig arbeiten
 
Mitarbeiter, die in umweltfreundlichen Unternehmen arbeiten, weisen meist eine besonders positive Work-Life-Balance auf und sind im Allgemeinen zufriedener.
Doch nicht nur die Mitarbeiter wünschen sich einen nachhaltigen Arbeitgeber, auch Verbraucher legen immer mehr Wert auf ein “grünes” Image. Durch die positive Beeinflussung des Markenimages werden zusätzlich Investoren auf Unternehmen aufmerksam und auch vom Staat gibt es verschiedene Förderungen für besonders umweltfreundliche Unternehmen. 
In Folge des verantwortlichen Umgangs mit natürlichen Ressourcen werden diese nicht nur geschont, sondern es können auch Kosten eingespart werden. 
 

Nachhaltigkeit umsetzen und planen

Der erste Schritt, um nachhaltiger zu arbeiten, ist die Analyse der aktuellen Situation. Wie sieht der ökologische Fußabdruck aus? Wie hoch ist der aktuelle Energieverbrauch? In dem Zusammenhang ist besonders der Energieverbrauch und die Nutzung der Heizung und Klimaanlage interessant. Aber auch andere interne Prozesse wie das Abfallmanagement und die Logistik sollten betrachtet werden. Auch eine Analyse wie die Mitarbeiter zur Arbeit kommen oder wie häufig sie für Termine das Flugzeug nutzen müssen ist sinnvoll.
 
Durch die gründliche Analyse des Ist-Zustandes können die Stellen gefunden werden, die verbessert werden können und werden sollen. Um dies zu erreichen können auch andere Dienstleister in Anspruch genommen werden. Vor allem im Bereich der Startups gibt es viele kleine und große innovative Ideen, welche Arbeit grüner machen. 
Der Fortschritt, der mit den beschlossenen Maßnahmen erreicht wird, sollte auch immer gemessen werden, um zu beurteilen welche Maßnahmen sinnvoll sind und welche nicht. Die Ergebnisse dieser Messungen sollten auch den Mitarbeitern regelmäßig mitgeteilt werden. Die Information, wie viele Bäume für das Papier im Büro nicht gefällt oder wie viel CO2 durch Busfahren eingespart wurde, dient als zusätzliche Motivation
 
Die einmal entschiedenen Maßnahmen und Ziele, die damit erreicht werden sollen, sollten auch immer wieder in Frage gestellt und angepasst werden. 
 

Beispiele für Nachhaltigkeit…

…im Unternehmen 
Nachhaltigkeit ist etwas, das nicht nur nebenbei laufen sollte, sondern etwas, dass fest im Unternehmen verankert sein muss. Dies fängt auch bei der Wahl der Partner an. Diese sollten ebenfalls nachhaltig arbeiten. Catch Talents nutzt beispielsweise Anbieter wie STRATO AG (darüber mieten wir unsere Server) und united-domains AG (Vermietung unserer E-Mail und DNS-Server), die CO2 neutralen Strom oder 100% Ökostrom nutzen. Auch das Unternehmen sollte möglichst CO2 neutral arbeiten und gerade bei Produktionsstätten darauf achten diese ständig weiterzuentwickeln, um Wasser und Ressourcen zu sparen.
 
… im Büro
Auch das Büro sollte “grün” gestaltet werden. Am besten sogar wortwörtlich. Durch viele Pflanzen im Büro wird nicht nur das Raumklima verbessert, sondern auch der Lärmpegel reduziert. 
Ein großes Problem in vielen Büros sind auch immer noch die unnötigen Berge von Papier, die täglich ausgedruckt werden. Da die meisten Arbeiten in der Regel am Computer erledigt werden, können Dokumente, die beispielsweise in Meetings benötigt werden, auch in elektronischer Form bereitgestellt werden. Falls es doch notwendig ist etwas auszudrucken lohnt es sich auf Farbkopien zu verzichten und wenn möglich Papier doppelseitig zu bedrucken. Nicht mehr benötigte Ausdrucke können auch weiterhin als Schmierzettel für Notizen verwendet werden.
 
Auch Strom lässt sich im Büro meist weiter einsparen. Nicht benötigte Beleuchtung kann ebenso ausgeschaltet werden, wie andere nicht benötigte elektrische Geräte. Bei der Nutzung der Klimaanlage oder der Heizung sollten sich alle Mitarbeiter auf eine Temperatur einigen. Im Winter kann diese auch um einige Grad reduziert werden. 
Ein beliebter Bereich in jedem Büro ist die Kaffeeküche oder der Pausenraum. Neben Fair Trade Kaffee können hier auch regionales Obst und Gemüse angeboten werden. Um den Gebrauch von Einwegflaschen zu verringern, können wiederverwendbare Flaschen aus Glas oder Edelstahl angeboten werden. Diese stellen auch ein schönes Willkommensgeschenk für neue Mitarbeiter dar.
Sie können außerdem individuell mit dem Logo der Firma verziert werden und dienen so auch als Werbung, wenn Mitarbeiter diese außerhalb des Büros benutzen.
 
… für Mitarbeiter
Mitarbeiter können ebenso in die nachhaltige Arbeit eingebunden werden. Unternehmen können die Mitarbeiter bei der Organisation von Fahrgemeinschaften unterstützen. Auch die Nutzung von Fahrrad und ÖPNV kann attraktiver gestaltet werden. Beispielsweise können Sonderurlaubstage angeboten werden, wenn die Mitarbeiter eine bestimmte Anzahl an Tagen mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren. 
Gemeinsam mit den Mitarbeitern können auch nachhaltige Events organisiert werden. Warum nicht einmal bei einem gemeinsamen Spaziergang Müll einsammeln oder auf Tauschbörsen nicht mehr benötigte Kleidung oder Kinderspielzeug anbieten. Übrig gebliebene Sachen können auch gesammelt und gespendet werden. Viele Organisationen freuen sich auch über eine Spende in Form von Arbeitszeit. Während der normalen Arbeitszeit können sich die Mitarbeiter für ein gemeinsames Projekt einsetzen. Im Frühling benötigen beispielsweise viele Kindergärten Hilfe im Außenbereich und auch Alten- sowie Tierheime freuen sich über tatkräftige Unterstützung. Die gemeinsame Arbeit an einem karitativen Projekt kann auch als Teambuilding-Maßnahme dienen und insbesondere neuen Mitarbeiter bei der Integration in ein bestehendes Team helfen.
 
 
…außerhalb der Firma
Nachhaltigkeit beschränkt sich allerdings nicht nur auf die Arbeitsräume des Unternehmens. Es gibt viele Organisationen die Unterstützung benötigen. Die Bandbreite an benötigter Unterstützung ist dabei breit gefächert, sodass für jedes Unternehmen das passende dabei ist. Der einfachste Weg ist meist die finanzielle Unterstützung, aber auch Hilfe mit Sachspenden, wie Sanitäranlagen für Entwicklungsländer sind gefragt. Catch Talents unterstützt beispielsweise folding@home: Überschüssige Serverleistung wird für medizinische Grundlagenforschung benutzt. 
 
 

Fazit

 
Nachhaltigkeit ist nicht nur gut für die Umwelt und unsere Zukunft auf diesem Planeten, sondern bietet auch Vorteile auf der Suche nach neuen Mitarbeitern. Nicht erst seit Fridays for Future legen immer mehr Menschen Wert auf Nachhaltigkeit und umweltbewusste Arbeit. Dasselbe erwarten sie auch von ihrem Arbeitgeber. 
Vor allem jetzt in der Weihnachtszeit gibt es viele kleine Möglichkeiten nachhaltig zu handeln. 
Statt Weihnachtsgrüße per Post zu verschicken, kann dies via E-Mail geschehen und auch kleine Weihnachtsgeschenke für Kunden können nachhaltig gestaltet werden. Catch Talents hat letztes Jahr als Geschenk beispielsweise über die Eden Reforestation Projects bereits über 500 Bäume auf Madagaskar gepflanzt. Dieses Jahr werden 1.000 Bäume für ein Aufforstungsprojekt in Malawi gepflanzt. Das hat den weiteren Vorteil, dass auch die lokale Bevölkerung nachhaltig wirtschaftlich von den heimischen Bäumen leben kann. Mehr Informationen findet ihr HIER
 
unknown
 
Das neue Jahr steht vor der Tür - also auch der perfekte Zeitpunkt den eigenen ökologischen Fußabdruck zu analysieren und herauszufinden, wo noch Verbesserungspotenzial besteht.
 
Newsletter
Um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben, könnt Ihr unseren Newsletter abonnieren und den Blogbeitrag herunterladen.
 
Newsletter abonnieren
 
Blogbeitrag herunterladen
 
 
 
 

Tags: hr, recruiting, Umwelt,

Anmeldung zum Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um bei neuen Blog-Beiträgen rund um das Thema Recruiting informiert zu werden.

suche_low (1)